Immer wieder werde ich im Coaching nach Hilfe bei Entscheidungen gefragt, z.B. ob Jemand im alten aber verhassten Job bleiben oder lieber wechseln soll. Abgesehen davon dass ich ungern Ratschläge gebe (frei nach Sonja Raddatz – Ratschläge sind manchmal auch Schläge), lade ich dann dazu ein, sich doch mal in der neuen Position, beim neuen Arbeitgeber mit möglichst vielen Details konkret zu visualisieren. Wie läuft dann mein idealer Arbeitstag so ab? Und wie fühlt sich diese Vorstellung so an?

Dazu brauche ich natürlich ganz viele Informationen und Fakten über meinen potentiell neuen Arbeitgeber und meine Aufgabe dort, sonst klappt meine Vorstellung nicht.

Und dann kommt vielleicht der Punkt, an dem mir klar wird, dass es im gegenwärtigen Job zwar einige Hürden oder unangenehme Situationen/Menschen gibt, es aber unter dem Strich doch nicht so schlimm ist. Ich brauche für mich die Klarheit, ob ich die Unsicherheit – “Was kommt dann auf mich zu?” – aushalten will und oder ob ich auf Nummer sicher gehe und das Risiko des Neuanfangs scheue,

Manch einem hilft dann das Adenauer-Kreuz (nach dem Altkanzler, der diese Methode oft vor Entscheidungen genutzt haben soll): Ich notiere mir auf einem längsgeteilten Blatt alle Punkte die für und gegen die alte und auf einem zweiten Blatt für oder gegen die neue Position/Firma sprechen. Diese Visualisierung hilft dann, die Punkte, die sich gegenseitig aufwiegen klar heraus zu arbeiten. Meist bleiben auf einem Blatt mehr Vorteilen stehen oder mein Bauchgefühl gibt mir eine Antwort, wie ich mich nun entscheiden soll.

Probiere es gerne aus und schreib mit von deinen Erfahrungen oder wie du schnell und zuverlässig entscheidest.

Und wenn du dich grundsätzlich zum Thema Wunsch-Karriere austauschen und ein Leben ohne Stress führen willst, nutze gern mein Spezial-Angebot: http://bit.ly/2IMDjyi

[Titel-Bildquelle: 13003648 Urheber: kubais  / 123RF Standard-Bild]